NSC128 – Ardbeg Twenty Something


Tobi
Max


Die jungen wilden Mitzwanziger kehren mit Folge 128 zurück und trinken passend dazu den Ardbeg Twenty Something. Der ist ziemlich gut, so wie Dinge in diesem Alter es zu sein pflegen. Im Anschluss wird sich beim Thema Worst of Chefkoch dann aber gemeinsam geekelt. Was man da an Rezepten findet ist allerdings ganz unabhängig vom Alter nicht zu genießen. Etwas mehr Niveau gibt es immerhin im Bereich der Comics. Max hat Tom Kings Sheriff of Babylon gelesen und war sehr angetan. Abschließend schwelgen Tobi und Max noch einmal in Erinnerungen der Zeiten, in denen man noch regelmäßig zusammen Das Schwarze Auge gespielt hat. Aber für sowas fehlt den Mitzwanzigern jetzt die Zeit, die schaffen es ja nicht mal jede Woche einen Podcast aufzunehmen.

Viel Spaß mit dem New Spirit Casters Podcast wünschen

Tobi & Max

NSC127 – Ardbeg An Oa

Folge 127 kommt mit jede Menge Kultur daher. Da wäre erst einmal der Ardbeg An Oa, der die südlichste Hebrideninsel ins Glas bringen soll. Ob das gelingt sollen die dort Einheimischen entscheiden, Max und Tobi schmeckt der Tropfen jedenfalls.

Danach geht es um die Weinkultur an der Saar, denn die beiden New Spirit Caster waren beim SaarRieslingSommer unterwegs und haben sich durch allerlei feine Weine probiert.
Außerdem war Tobi mal wieder in München und hat dort auch das Lenbachhaus besucht. Dadurch ist er ein bisschen auf den Geschmack in Sachen Kunst gekommen. Ein Faible, das Max durchaus teilt und so entwickelt sich ein kleines Gespräch zum Thema.

NSC126 – Fettercairn 19 y.o. Vintage 1995 Bourbon Cask

In Folge 126 schlürfen die New Spirit Caster einen Fettercairn – 1995 Vintage 1995 – Anam na h-Alba, der außerordentlich blumig und süß daherkommt und trotz seinen 58,3% Alkohol verhältnismäßig leicht daherkommt. Mit ein paar Tropfen Wasser eine sehr runde Angelegenheit.
Bei der Gelegenheit wird ein bisschen darüber gefachsimpelt, ob Whisky jetzt mit oder ohne Wasser besser schmeckt. Tobi und Max bevorzugen meistens das unverdünnte Erlebnis.
Im Anschluss wird es außerordentlich nostalgisch. Max hat das Buch “Blood Plagues and Endless Raids: A Hundred Million Lives in the World of Warcraft” gelesen und erzählt ein wenig davon. Daraus entwickelt sich eine langes Gespräch über alles was mit dem MMO-Phänomen unserer Jugend einhergegangen ist.

NSC125 – Caol Ila 12 y.o.

Regelmäßig, oder in der Regel mäßig? Naja jedenfalls sind die Newspiritcaster mit Folge 125 wieder da und genießen dazu einen Caol Ila 12 y.o., der sich als guter Begleiter für den sanften, aber doch rauchigen Wiedereinstig entpuppt.

In den letzten Wochen ist einiges passiert und so erzählt Tobi von einem Urlaub in Südfrankreich, bei dem Wein eine wichtige Rolle gespielt hat und einer Fortbildung auf der eigentlich nur Wein eine Rolle gespielt hat.

Max berichtet von seinem Krankenhausaufenthalt im Zuge einer OP an seiner gebrochenen Hand und überlegt anschließend noch ein wenig wie es in der Zwischenzeit bei den Stampers lief und wie es mit ihm und Football weiter geht.

Abschließend empfehlen die beiden noch den Film Dunkirk von Christopher Nolan, den sie gemeinsam im Kino gesehen haben und der mächtig Eindruck hinterlassen hat.

NSC124 – Ardbeg Kelpie

In Folge 124 gibt es schon wieder den Ardbeg Kelpie, dieses Mal allerdings den Standard Release. Ähnlich wie der Commitee Release kann auch dieser die Caster sehr überzeugen.
Klassische Ardbeg Aromen treffen sich hier mit einer guten Prise Meer und Toffeesüße. Ein feiner Tropfen.
Im Anschluss berichtet Max von seiner ersten Verletzung beim Football. Ein Mittelhandknochen ist hin und macht den Alltag etwas anstrengender. Aber es ist auch Positives passiert und deswegen gibt es den Bericht zum Kurztripp nach Valencia gleich hinterher.
Abschließend geht es auch noch ums Kochen, was einarmig mehr schlecht als recht funktioniert. Das lässt Tobi und Max aber Raum ein bisschen zu überlegen, wo man sich denn mal lecker bekochen lassen könnte.

NSC123 – Lehmann Elsass Whisky Origine

Ganz schon zum Schwitzen so ein Sommer. Als Gegenmittel gibt es jede Menge Podcast-Coolness mit Folge 123 der New Spirit Caster.
Im Glas ist der Elsass Whisky Single Malt-Origine, der zwar in der Nase recht interessant daherkommt, im Geschmack allerdings etwas arg flach ist.
Hitzige Diskussionen vermag er dementsprechend nicht auszulösen. Auf Betriebstemperatur kommen Tobi und Max im Anschluss allerdings, wenn es darum geht mal wieder eine Speisekarte zu analysieren.
Danach erzählt Tobi etwas von seinem erfolgreichen Halbmarathon in Luxemburg, dem auch Max als Zuschauer verfolgt hat.
Zum Abschluss gibt der noch eine kleine Buchempfehlung ab, eine Sammlung von Essays von Claude Lévi-Strauss mit dem wunderbaren Titel “Wir sind alle Kannibalen”.

NSC122 – Caol Ila 12y.o. ( The Whisky Trail)

Folge 122 steht an und die New Spirit Caster haben einen 12 Jahre alten Caol Ila von The Whisky Trail im Glas. Der ist ein durch und durch solider Tropfen, der eine schöne Komposition aus Süße, Würzigkeit und Rauch aufweisen kann.
Die ganz große Geschmacksexplosion bleibt zwar aus, aber Spaß kann man mit diesem Malt auf jeden Fall haben.
Anschließend gibt es neues aus dem Reich der Serien. Tobi erzählt sehr angetan von American Gods. Max berichtet von Comicverfilmung Riverdale. Außerdem hat Max endlich mal wieder ein Buch privat gelesen. The North Water von Ian McGuire lädt auf ein Walfangschiff im 19. Jahrhundert und ist dabei nichts für schwache Nerven. Trotzdem empfehlenswert!

NSC121 – Ardbeg Kelpie Commitee Release

Sie werden nicht glauben was die New Spirit Caster gesagt haben, als sie in Folge 121 die Comittee Abfüllung des Kelpie verkostet haben!
Als Tobi von seiner neuen Ernährungsumstellung erzählt hat, hat es Max fast die Sprache verschlagen!
Genial einfach, wenn Sie dieser Albumempfehlung folgen, brauchen Sie so schnell keine neue Musik mehr!

NSC120 – Irish Sun (Steeler Whisky Fass)

Mit 120 Sachen geht es mit den Newspiritcastern über die Podcastautobahn. Leider kann der Whisky mit diesem Tempo nicht mithalten. Vom Irish Sun des Steeler Whiskyfass sind Tobi und Max ganz und gar nicht angetan.
Dafür gibt es endlich die lange angekündigte Besprechung von Moonlight, einem wirklich ganz außergewöhnlichen und tollen Film, für den die beiden eine dringende Empfehlung aussprechen. Außerdem gibt es jede Menge Vorfreude auf die American Gods Serie, von der es immer mehr Bilder zu sehen gibt. Im Zuge der Erinnerung an die fantastische Buchvorlage und eine wahnsinnig schöne neue Edition dieser, verlieren sich die Caster noch ein wenig in der Schwelgerei über schöne Buchausgaben.