NSC064 – Hobbykoch Special


Tobi
Max
Kai


Diese Woche wird es extrem kulinarisch im New Spirit Casters Podcast. Tobi und Max haben sich Kai vom Hobbykoch Podcast eingeladen und haben sich gemeinsam ein Menu rund um fünf erlesene Whisky und Brände ausgedacht. Kai als erfahrener Podcast-Koch hat jeden Gang zubereitet und dazu jeweils einen Einspieler aufgenommen, der allen interessierten Hörern helfen soll die Rezepte nachzukochen. Dazwischen werden in alter New Spirit Casters Manier noch einmal alle verwendeten Spirituosen verkostet und über allerlei zum Thema Kochen und Essen geredet. Wer Lust bekommen hat die Rezepte selbst auszuprobieren findet genaue Angaben und Bilder weiter unten. Wer mehr von Kai hören möchte findet alles nötige auf der Seite des Hobbykoch Podcast (Link weiter unten) und wer mehr New Spirit Casters will, schaltet einfach nächste Woche wieder ein. Bis dahin wünschen Tobi und Max allen Zuhörern eine schöne Woche und hoffentlich guten Appetit mit den Rezepten.

Viel Spaß mit dem New Spirit Casters Podcast wünschen

Tobi & Max

Gorgonenkuchen

GorgonenkuchenZutaten

  • Hefeteig
  • 150g Blauschimmelkäse
  • 100ml Weißwein
  • 2 Schalotten
  • 50g Pecannüsse
  •  Butterschmalz
  • 1 Birne
  • 1 Schuss Williams Brand

Zubereitung

  1. Schalotten fein würfeln und in Butterschmalz anschwitzen
  2. Mit Weißwein aufgießen und fünf Minuten köcheln lassen
  3. Blauschimmelkäse zerböseln und zum Wein geben
  4. Hefeteig auswalzen und in eine kleine Backform geben. 10 Minuten bei 180°C vorbacken.
  5. Birne in Scheiben schneiden, mit etwas Williamsbrand beträufeln und kühl stellen.
  6. Käsemasse darauf verteilen, Nüsse daraufstreuen.
  7. Weiterbacken, bis der Teig und die Käsemasse leicht braun werden.
  8. Die fertige Birnentarte etwas abkühlen lassen, nach Belieben mit den Birnenscheiben belegen.

Die doppelte Kaviartäuschung

Kaviartäuschung

Zutaten

  • 1-2 Handvoll Belugalinsen
  • 1-2 kleine, gelbe Paprika
  • 1-2 kleine Schalotten
  • Walnussöl
  • 1 TL Sherryessig
  • 1 TL helle Sojasoße
  • 1 TL Lecithin
  • 5g Calciumchlorid
  • 2g Natriumalginat
  • 1 Gläschen Laphroaig
  • 100g Salz
  • Wasser
  • 1-2 Wachteln
  • Butterschmalz

Zubereitung

  1. Am Vortag: 100g Salz in 1 Liter Wasser auflösen und die Wachteln hineinlegen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Natriumalginat mit einem Stab- oder Standmixer in 400ml kaltes Wasser einrühren. Ebenfalls im Kühlschrank lagern.
  2. Paprika und Schalotten in dekorative Achtel schneiden und im Walnussöl einlegen.
  3. Linsen knapp mit Wasser bedeckt bei mittlerer Hitze ca 15 Minuten koc,  , S, Soja, Sojasoßehen, bis sie noch etwas Biss haben.
  4. Schalotten- und Paprikastücke aus dem Öl nehmen. Das Öl mit Lecithin, Sojasoße  und Sherryessig mischen.
  5. Die abgekühlten, etwa lauwarmen Linsen mit der Essig-Öl-Mischung verrühren.
  6. Von der Natriumalginatmischung ein Schnapsglas voll mit einem Schuss Whiskey gründlich verrühren. 1 Liter Wasser mit dem Calciumchlorid verrühren. Whiskeylösung in eine Spritzflasche oder Spritze füllen und aus etwa drei cm Höhe in das Calciumbad tropfen lassen, sodass kleine, runde Kügelchen entstehen. Die Kügelchen mit einem Sieb nach etwa dreißig Sekunden herausfischen und in ein Bad mit klarem Wasser geben.
  7. Aus den Wachteln die Brustfilets herauslösen und in dem Butterschmalz braten. Etwas ruhen lassen, dann aufschneiden.
  8. Auf dem Teller werden Paprika und Schalottenstücke angerichtet, dann die Linsen, darauf die Wachtelbrust und schließlich die Laphroaig-Perlen.

Granatapfel -Trester Sorbet

SorbetZutaten

  • 125g Zucker
  • 100ml Wasser
  • 1 Zitrone
  • 600ml Granatapfelsaft (Etwa 6 Granatäpfel
  • 2 El Eiweiß
  • 2 cl Trester

Zubereitung

  1. Wasser zusammen mit dem Zucker in einem Topf zu Sirup kochen
  2. Saft einer Zitrone auspressen und zum Sirup hinzugeben
  3. Granatäpfen quer durchschneiden und Saft auspressen. Granatapfelsaft zum Sirup geben und gut verrühren
  4. Trester hinzugeben
  5. Unter die abkühlende Masse das Eiweiß rühren
  6. Sorbet in einer Eismaschine oder Gefriertruhe gefrieren lassen

Schweinebauhvariationen

Variationen

Bauch mit Rahmkohl

 


Kladdkaka

Nach einem Rezept von Toby Baier (einschlafen-podcast.de)

Kladkakka

Zutaten

  • 100 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 EL Kakaopulver
  • 125 g Butter
  • 6 cl Glenlivet

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Butter miteinander verrühren.
  2. Mehl und Kakaopulver dazu geben und den Teig verrühren
  3. Form ausbuttern, den Teig hineingeben und gleichmäßig verteilen
  4. Für 20 Minuten bei 180 Grad Umluf (vorheizen) backen.
    1. Gleicht nachher einem Brownie

 

Danke an Kai vom Hobbykoch Podcast. Werft doch etwas in seinen Klingelbeutel.

Kommentar verfassen